Wir freuen uns, das meistgefragte Feature vorstellen zu dürfen: die Verwaltung von Rufbereitschaften und Dienstplänen in iLert. Dadurch ist es in iLert möglich, bei der Definition einer Eskalationskette auf einen Dienstplan zu verweisen, anstatt auf eine vorher festgelegte Person.

Bei einem Störfall wird dann derjenige benachrichtigt, der gerade Dienst hat. In der obigen Eskalationskette "Ops Team" wird bspw. zunächst derjenige alarmiert, der laut dem Dienstplan "1st Level Support" Rufbereitschaft hat. Wird der Alarm nicht innerhalb von 15 Min. vom Bereitschaftspersonal quittiert, eskaliert iLert den Störfall an den 2nd Level Support. 

Einfache Erstellung eines Dienstplan via Drag and Drop

Für die Erstellung eines Dienstplan müssen im Wesentlichen nur die Dienstplan-Periode und die einzelnen Schichten definiert werden. Hierzu können Sie die einzelnen Nutzer auf eine Zeitachse per Drag and Drop hinzufügen, verschieben sowie Anfang und Ende einer Schicht festlegen. Beträgt die Periode bspw. 1 Woche, wiederholen sich die Schichten wöchentlich. Neben der Zeitleisten-Ansicht gibt es auch eine Kalender-Ansicht.

Ab wann sind Dienstpläne in iLert verfügbar?

Zur Zeit befindet sich das Feature in einem geschlossenen Beta-Test. Falls Sie auch an dem Beta-Test teilnehmen möchten, kontaktieren Sie uns bitte. Im November wird das Feature allgemein verfügbar sein. 

Flexible Bereitschaftsplanung

Trotz fester Dienstpläne treten in der Praxis spontane Änderungen auf (z.B. bei Krankheit / Urlaub). Hierzu wird es in iLert die Möglichkeit geben, sog. "Overrides" zu definieren, bei der eine oder mehrere Schichten überschrieben werden können. Diese und andere Erweiterungen werden wir sukzessive nach dem initialen Live-Gang der Dienstpläne umsetzen.

Comment